Seit 2001 ...natürlich pflanzlich! Eco Bio Systems - Fachlich gut beraten!

natulogo_web130x130.jpg Mein Konto Warenkorb Zur Kasse EcoBioSystems Kontakt / Fragen telbe.jpg

Suchfunktion

Warenkorb

tasche.jpgIm Warenkorb befinden sich keine Produkte.

abbaubare Kulturtöpfe

ökol. Abfallentsorgung

Information

 fc_logo.png 
hbLogo.png



Sie befinden sich in:
Amblyseius swirskii, Raubmilben gegen Thrips, 100 Tüten

Amblyseius swirskii, Raubmilben gegen Thrips, 100 Tüten



Zielorganismen:

Amblyseius swirskii bzw. Typholodromips swirskii eignet sich zum Einsatz gegen Blatt- und Blütenthrips sowie Weiße Fliegen und Spinnmilben.

Biologie:

Amblyseius swirskii ist eine Raubmilbe, die sich von verschiedenen Schädlingen ernährt und diese durch Aussaugen tötet. Die Milbe hat lange Beine und ist daher sehr beweglich und schnell. Durch ihr ausgeprägtes Suchverhalten werden auch versteckt lebende Schädlingsstadien sicher aufgespürt und bekämpft. Mit ihrem ersten Beinpaar, das die Funktion eines Tastorgans hat, und den scherenförmigen Mundwerkzeugen (Cheliceren), die mit kleinen Zähnchen besetzt sind, greift sie die Beute und verletzt sie. Anschließend wird das Körperinnere der Beute durch die Abgabe eines Verdauungssaftes verflüssigt und aufgenommen. Täglich legt das Raubmilbenweibchen mehrere Eier bevorzugt an die Blattunterseiten ab. Die Entwicklung der Raubmilbe ist stark Temperatur abhängig. Im optimalen Temperaturbereich dauert sie vom Ei über drei Jugendstadien bis hin zum erwachsenen Tier zwischen sieben und 15 Tage.

Einsatzort und -bedingungen:

Gewächshäuser, Wintergärten, Innenräume

Temperatur: mindestens 18oC, optimal: 25-28 oC, maximal 38 oC

Luftfeuchtigkeit: mindestens 65% RLF

Anwendung:

Tütenware lässt sich auch vorbeugend einsetzen.

Eine Tüte pro vier m2 in den oberen Bereich der Pflanzen aushängen. Die Tüten können dort mindestens 8 Wochen hängen bleiben. In dieser Zeit wandern die Raubmilben nach und nach in den Bestand aus. Zu diesem Zweck sind die Tüten gelocht.

Erhöhen Sie die Luftfeuchte auf den Optimalbereich durch zeitweiliges Besprühen der Pflanze von oben. Die Blätter sollten aber nicht zu nass werden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Tiere abgewaschen werden.

Achtung: Der Nützling kann sich bei Nahrungsknappheit auch für längere Zeit von Pollen und Pflanzensäften ernähren. In pollenarmen Kulturen sollten ihm daher für Übergangszeiträume Pollenpflanzen zur Verfügung gestellt werden.

Erfolgskontrolle:

Als Indiz für den erfolgreichen Einsatz sollte die Raubmilbe zwei bis drei Wochen nach der Freilassung in den Befallsherden zu finden sein.

Verpackung:

100 Zuchttüten mit Raubmilben und Futtermilben für max. 400 m² Fläche

Hinweise:

Lebende Tiere möglichst gleich nach Erhalt ausbringen.

Auf Lager
sofort lieferbar
Einzelpreis 46,89 EUR
Preis enthält MwSt zzgl. Versandkosten
Menge: